3:4Athletik-Sportplatz

Droysenstraße/Sybelstraße

Auf dem ehemaligen Athletik-Sportplatz am Kurfürstendamm fanden im Jahr 1899 die so genannten Urländerspiele statt. Diese noch vor der Gründung des DFB ausgetragenen, ersten internationalen Partien gegen England bedeuteten einen enormen Schub für die Entwicklung des Fußballs in Deutschland.

Die Ur-Länderspiele bilden einen Meilenstein in der Geschichte des deutschen Fußballs.

Am 23. und 24. November 1899 finden auf dem Athletik-Sportplatz am Kurfürstendamm die ersten noch inoffiziellen Länderspiele gegen eine englische Auswahlmannschaft statt, die als erstes Team von der britischen Insel überhaupt auf dem europäischen Festland antritt. Initiator ist der 26jährige Walter Bensemann, der die Spiele beinahe im Alleingang organisiert. Tatsächlich kommen diese Begegnungen nur gegen zahlreiche Widerstände zustande und drohen beinahe an der Finanzierung zu scheitern, bis der Bensemann-Freund und spätere FIFA-Generalsekretär Ivo Schricker einspringt. Auch wenn beide Partien mit 2:13 und 2:10 hoch verloren werden, bilden diese so genannten Ur-Länderspiele einen wichtigen Meilenstein in der frühen Geschichte des deutschen Fußballs.

Weitere Themen auf der Informationstafel

  • Spielweise der englischen Mannschaft
  • Walter Bensemann
  • Andrew Pitcairn-Knowles
  • Spiele gegen englische Mannschaften
Hinweis
An diesem Standort kann aus Gründen des Denkmalschutzes keine dauerhafte Informationstafel aufgestellt werden. Sie finden stattdessen eine Bodenplatte sowie zu ausgewählten Zeiträumen im Jahr eine temporäre Stele.

Paul Eichelmann, Torwart des BFC Germania 1888, spielt 1899 bei den „Ur-Länderspielen“ mit und steht auch fast ein Jahrzehnt später im zweiten und dritten Länderspiel des DFB zwischen den Pfosten. Eichelmann ist damit der einzige Spieler aus den Ur-Länderspielen, der auch als offizieller Nationalspieler eingesetzt wird.

Foto von Paul Eichelmann