1:1Sportbehörde-Gründungsort

Friedrichstraße 71

Am Gründungsort der Deutschen Sportbehörde für Athletik ist die Selbstorganisation des Sports Thema. Von Berlin gingen die Initiative zur Gründung des Deutschen Fußball-Bundes sowie zahlreiche weitere Impulse aus.

Von Berlin gehen zahlreiche Impulse zur Gründung von Sportverbänden aus.

Bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts bemühen sich die Akteure um die Organisation ihres Sports und die Bündelung der Interessen. Die Vereinheitlichung der Regeln, die Abwicklung eines regelmäßigen Spielbetriebs und die Verankerung in der Gesellschaft sind die ambitionierten Ziele. Zahlreiche Impulse zur Gründung von Verbänden gehen von Berlin aus, insbesondere Georg Demmler und Fritz Boxhammer engagieren sich bei der Etablierung des Fußballsports auch überregional. Beim DFB zunächst als Mitglied des Spielausschusses aktiv, wird Boxhammer von 1905 bis 1911 2. Vorsitzender. 1907, als es im Vorfeld des Ersten Weltkrieges auch im DFB zunehmend nationalistische und militaristische Tendenzen gibt, schreibt er im DFB-Jahrbuch über Länderspiele: „In dieser internationalen Betätigung des Sports liegt ein außerordentlich wichtiges Moment zur Überbrückung politischer und nationaler Gegensätze, und in diesem Sinn ist der Sport einer der erfolgreichsten Förderer der Friedensidee. Dass … der DFB, seine Verbände und Vereine an ihrem Teil sich dieser wichtigen internationalen Kultur- und Friedensaufgabe stets bewusst sein mögen, das ist unser aller aufrichtiger Wunsch.“

Weitere Themen auf der Informationstafel

  • Gründung des Deutschen Fußball-Bundes
  • Differenzierung und Spezialisierung der Sportarten
  • Stiftung der „Viktoria“ als Wanderpreis
Hinweis
An diesem Standort ist leider noch keine Informationstafel aufgestellt, da die Baugenehmigung noch nicht vorliegt.